Aktuelles

Mit „Mein Technik-Finder“ nach unterstützenden Technologien für den Pflegealltag suchen

Durch digitale Technik lassen sich einige Herausforderungen bei der Pflegebedürftigkeit im häuslichen Umfeld besser meistern. Doch die passende Technik zu finden ist nicht immer einfach: Was gibt es eigentlich für Produkte? In welchen Situationen kann man diese Produkte sinnvoll einsetzen? Welche Kosten kommen auf mich zu? Und was sind Finanzierungsmöglichkeiten?
 
Das neue Online-Tool „Mein Technik-Finder“ von LEBEN – PFLEGE – DIGITAL, dem landesgeförderten 'Berliner Kompetenzzentrum Pflege 4.0', bietet in drei einfachen Schritten eine Auswahl an digitalen Produkten, die auf individuelle Pflegesituationen und den Hilfebedarf abgestimmt ist. In der ersten Ausführung, welche gemeinsam mit Zielgruppenvertreter:innen und der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege entwickelt wurde, geht es um digitale Lösungen zu den beiden Oberthemen Sturzrisiko und Lauftendenz. In den kommenden Monaten werden weitere Problembereiche identifiziert und passende technische Hilfsmittel im „Mein-Technik-Finder“ aufgenommen.
 
Mehr über die Möglichkeiten von Pflege 4.0 für die häusliche und auch berufliche Pflege sowie über das Berliner Kompentenzzentrum 4.0 finden Sie hier.


 

Vorsorgeordner »Sonae« File für die japanische Community veröffentlicht

Auf einer Online-Veranstaltung am Sonntag, dem 11.12.22, mit 114 Teilnehmer*innen stellte der deutsch-japanische Verein für kultursensible Pflege DeJak-Tomonokai e.V. seinen zweisprachigen Vorsorgeordner „Sonae“ File vor. Noch am selben Tag ging die Webseite mit dem Ordner zum kostenlosen Download online:
Japanische Fassung: https://dejak-tomonokai.de/sonae_file
Deutsche Fassung: https://dejak-tomonokai.de/de/vorsorgeordner

Netzwerk der Wärme: Jetzt unterstützen!

Für viele Berliner*innen sind die steigenden Lebenshaltungskosten eine große Herausforderung. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales will mit dem Netzwerk der Wärme verhindern, dass Energiearmut nicht zu sozialer Ausgrenzung führt. Das Netzwerk soll „Orte der Begegnung und des nachbarschaftlichen Austauschs schaffen, bestehende Angebote bündeln, zivilgesellschaftliches Engagement fördern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.“

Das Netzwerk der Wärme braucht jede Unterstützung: Bringen Sie sich gerne mit Ihren Angeboten in das Netzwerk ein oder machen Sie diese über das Netzwerk bekannter. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.berlin.de/sen/ias/aktuelles/netzwerk-der-waerme-1258621.php

Fachstelle für pflegende Angehörige

Schenkendorfstr. 7, 10965 Berlin

  • E-Mail: fs-pflegende-angehoerige@dwbsm.de
  • T: 030. 6959 8897
  • F: 030. 6107 4544